Stand: 27.04.2017

 

 

 

 

Schulprogramm

der

KGS Nikolaus-Groß-Schule

 

Bernhard-Letterhaus-Straße

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

  1. Wir über uns
  2. Räume und Gebäude

2.1    Klassenräume

2.2      Medienraum

2.3    Bücherei

2.4      Musikraum

2.5      Sporthalle

2.6      Aula

2.7      Schulhof

  1. Unterricht

3.1      Rechtschreibkonzept

3.2      Förderkonzept

3.2.1          Integration und Sprachförderung

3.3      Leistungskonzept

3.4      „Gewaltfrei Lernen“

3.4.1          Schulordnung

3.5      Hausaufgaben / Lernzeit

3.6      Unterrichtszeiten

3.6.1          Offener Anfang

3.6.2          Pause

3.7      Medienkonzept

3.8      Herkunftssprachlicher Unterricht

  1. Außerschulische Lernorte
  2. Vernetzung der Schule im Veedel

5.1      Pfarrei St. Agnes

5.2      Stadtteilkonferenz

5.3      Alte Feuerwache

5.4      Kindertagesstätten

5.5      Weiterführende Schulen

5.6      Polizei

  1. Schulleben

6.1      „Lieder der Welt“

6.2      Feste und Feiern

6.2.1          Schulfest

6.2.2          Karneval

6.2.3          St. Martin

6.2.4          Adventssingen/ Nikolaus

6.2.5          Weihnachtsfeier

6.2.6          Einschulungsfeier

6.2.7          Verabschiedung der Viertklässler

6.3      Schulische Veranstaltungen

6.3.1          Schulausflug zur Diepeschrather Mühle

6.3.2          Lesewoche

6.3.3          Theateraufführungen

6.3.4          Projektwoche

  1. Übergange

7.1    Übergang Kita – Grundschule

7.2    Übergang Grundschule – weiterführende Schulen

  1. Ausbildung von PraktikantInnen und ReferendarInnen
  2. Förderverein

 

Vorwort

Unser Schulprogramm beruht auf grundsätzlichen Überlegungen und Konzepten der KGS Nikolaus-Groß-Schule. Da Schule einem ständigen Wandel unterworfen ist, kann dieses Schulprogramm nur den augenblicklichen Stand unserer pädagogischen Arbeit wiedergeben, es wird in regelmäßigen Abständen evaluiert und aktualisiert.

Ein wichtiger Leitgedanke unserer pädagogischen Arbeit ist die gegenseitige Wertschätzung und der friedliche Umgang miteinander sowie die Erziehung zur Selbständigkeit und Eigenverantwortung.

 

1. Wir über uns

Seit Beginn des Schuljahres 2009/2010 befindet sich die KGS Nikolaus-Groß-Schule in der Bernhard-Letterhaus-Straße, die zu diesem Zeitpunkt neu renoviert wurde.

Die Schule ist zweizügig mit einer Schülerzahl von circa 190 Kindern. Das Kollegium besteht zurzeit aus 10 KollegInnen und einer Rektorin.

Wir sind seit 2008 Offene Ganztagsschule. Es findet ein enger und regelmäßiger Austausch zwischen KlassenlehrerInnen und GruppenleiterInnen statt. Nähere Informationen zum Offenen Ganztag findet man auf unserer Homepage (www.ngs-in-koeln.de).

Unterrichtet wird in Jahrgangsklassen, wobei jede Klassenlehrerin in der Regel die Klasse vom 1. bis zum 4. Schuljahr führt. Die Klassenräume werden vier Jahre lang beibehalten.

 

2.    Räume und Gebäude

2.1   Klassenräume

Alle Klassenräume sind hell, freundlich und kindgerecht möbliert. Jedem Kind steht ein Fach zur Unterbringung seiner Materialien zur Verfügung. Durch die großzügige Unterstützung des Fördervereins verfügt jeder Klassenraum über ein reichhaltiges Angebot an Materialien zum selbstständigen Lernen.
1-2 Computer pro Klasse laden zum Forschen, Entdecken und Üben ein.

 

2.2   Medienraum

Der Medienraum ist mit 12 PCs und Arbeitstischen, sowie einem deckenmontierten Beamer und einer elektrischen Leinwand ausgestattet. Hier stehen den Kindern verschiedene Lernprogramme sowie die Nutzung des Internets zur Verfügung. Ein Medienkonzept zum verantwortlichen Umgang mit PCs kann im Sekretariat eingesehen werden.

2.3   Bücherei

Die Schülerbücherei ist im Medienraum untergebracht und wird von engagierten Eltern geleitet. Die Buchausleihe findet mittwochs in der Zeit von 9.30 bis 10.30 Uhr statt.

Jedes Kind erhält für die Zeit an der KGS Nikolaus-Groß-Schule einen Büchereiausweis, mit dem es Medien ausleihen kann.

2.4   Musikraum

Für die Gestaltung des Musikunterrichts steht den Kindern in der Aula ein großes Angebot an Orff – Instrumenten und ein Klassensatz Ukulelen zur Verfügung. Ein Klavier kann als Liedbegleitung zum gemeinsamen Singen genutzt werden.

2.5   Sporthalle

Zu Beginn des Schuljahres 2012/2013 konnte die bis dahin renovierte Turnhalle wieder genutzt werden. Die Halle verfügt jetzt über Lärm- und Prallschutz und ist mit neuen Sport- und Spielgeräten ausgestattet worden.

2.6   Aula

Die geräumige Aula verfügt über eine Bühne und wird vielfältig genutzt, wie z.B. für Unterricht und AGs, bei den regelmäßigen Schulversammlungen, Bühnenaufführungen, Festen und Feiern.

2.7   Schulhof

Der Schulhof bietet einen schuleigenen Spielplatz mit Schaukel, Rutschbahn, Klettergerüst und Trampolin. Zusätzlich steht den Kindern noch eine Tischtennisplatte zur Verfügung.

 

 

3.    Unterricht

Zu allen Lernbereichen werden in regelmäßigen Stufenkonferenzen Unterrichtsplanungen und Lernstandskontrollen abgesprochen.

Im Unterricht kommen unter anderem folgende Konzepte zum Tragen:

3.1   Rechtschreibkonzept

Dem Rechtschreibunterricht liegen folgende Prinzipien zugrunde:

  • Rechtschreiben ist ein qualitativer Lernprozess.
  • Da Kinder unterschiedlich lernen, werden differenzierte Übungen und Methoden angeboten.
  • Das unterschiedliche Lerntempo der Kinder wird individuell berücksichtigt.
  • Die qualitative Analyse der Fehler ist wesentlich für die Planung des Unterrichts und der Rechtschreibübungen.

3.2   Förderkonzept

3.2.1 Integration und Sprachförderung

An der KGS Nikolaus-Groß-Schule unterrichten wir „DemeK“ im Rahmen des sprachsensiblen Unterrichts und zusätzlich eine Wochenstunde in Kleingruppen.

Kinder ohne Deutschkenntnisse oder mit nur sehr wenig Deutschkenntnissen werden darüber hinaus täglich in Kleingruppen gefördert.

Ziele sind:

  • Wortschatzfestigung und -erweiterung
  • Vermittlung grammatischer Strukturen
  • Textverständnis trainieren
  • Übertragung der Teilziele 1.-3. auf gesamten Schulalltag
  • Kulturelle und soziale Eingliederung und Integration zugewanderter Kinder

 

Verknüpfungen zu folgenden außerunterrichtlichen Angeboten (zum Beispiel Offener Ganztag):

  • OGTS – Lernzeiten
  • AGs im Nachmittagsbereich
  • Einzelförderung in der Alten Feuerwache, Hausaufgabenbetreuung

3.3   Leistungskonzept

Das Leistungskonzept wird derzeit überarbeitet. Die Konzepte für Englisch und Mathematik können in der Schule bereits eingesehen werden.

3.4   „Gewaltfrei Lernen“

Im Schuljahr 2012/13 wurde das Projekt „Gewaltfrei Lernen“ in der Schule eingeführt und seitdem jedes Jahr durchgeführt. Zur Vorbereitung des Projekts nahmen das gesamte Kollegium sowie die Mitarbeiter der OGS an der Fortbildung „Gewaltfrei Lernen – Grundlagen der Konfliktschulung“ teil.

Die ersten Klassen erhalten insgesamt 6 Stunden Training durch professionelle Trainer. In einem bewegungsreichen Reaktionstraining lernen alle Kinder hilfreiche Strategien für eine sinnvolle Konfliktbewältigung. Die erlernten Regeln werden von den Klassenlehrerinnen regelmäßig wiederholt. Im dritten Schuljahr erfolgt eine Auffrischung.

3.4.1 Schulordnung

In der Lehrerkonferenz wurde eine Schulordnung erstellt. Hier finden sich die Prinzipien des Projekts „Gewaltfrei Lernen“ wieder sowie grundsätzliche Regeln zum Umgang miteinander und zum rücksichtsvollen Verhalten im Schulgebäude und auf dem Schulhof.

Grundsätze:

  • Wir gehen in der Schule freundlich, hilfsbereit und respektvoll miteinander um.
  • Bei Streitigkeiten beachten wir die STOPP-Regel.
  • Die Anordnungen aller Aufsichtspersonen befolgen wir immer.
  • Wir gehen mit allen Schulmaterialien und Gegenständen sorgfältig um.
  • Wir gehen respektvoll mit den Pflanzen auf dem Schulgelände um.
  • Bei Verstößen gegen unsere Schulordnung erfolgen sinnvolle und einsehbare Konsequenzen.

Gebäude, Pausen, Toiletten:

  • Während der Unterrichtszeit verhalten wir uns im Schulgebäude leise und rücksichtsvoll.
  • Während der Pausenzeiten gehen wir nicht ins Schulgebäude.
  • Wir, spucken, treten, boxen und beleidigen nicht.
  • Im Gebäude und in den Klassen rennen, schubsen, toben und drängeln wir nicht.
  • Wir klettern nicht auf Müllcontainer, Vordächer, Mauern und Zäune.
  • Wir spielen nicht in den Toiletten und betreten die Kabinen nur einzeln.
  • Die Toiletten halten wir sauber.
  • Handys bleiben ausgeschaltet im Ranzen.

Diese Schulordnung wird in allen Klassen besprochen, erklärt und diskutiert. Vorschläge der Kinder werden aufgegriffen. Die Schulordnung wird an alle Kinder verteilt, von allen unterschrieben und in der Klasse ausgehängt. Sie wird in jedem Schuljahr in den Klassen neu diskutiert und wenn nötig überarbeitet.

3.5   Hausaufgaben / Lernzeit

Hausaufgaben werden in jedem Schuljahr auf der Grundlage des Hausaufgabenerlasses erteilt.

Während der Lernzeit in der OGS nutzt jede Klasse den eigenen Klassenraum zur Erledigung der Hausaufgaben. Das hat den Vorteil, dass die benötigten Materialien den Kindern unmittelbar zur Verfügung stehen. Nach Absprache des Kollegiums werden freitags keine Hausaufgaben erteilt. Es werden zu Hause lediglich Aufgaben nachgearbeitet, die in der Schule nicht fertig gestellt wurden.

3.6   Unterrichtszeiten

3.6.1 Offener Anfang

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, vor dem eigentlichen Unterrichtsbeginn ab 8:00 Uhr bis 8:15 Uhr in die Schule zu kommen und im Klassenraum zu arbeiten, zu lesen oder sich auszutauschen. Dieser offene Beginn schafft gute Voraussetzungen für das gemeinsame Lernen in der Klasse

3.6.2 Pause

Nach jeweils zwei Unterrichtsstunden gibt es eine Pause.

Die erste Pause ist zweigeteilt:

  • 15 Minuten Spielpause auf dem Schulhof
  • 15 Minuten Frühstückspause im Klassenraum

Jeder Klasse stehen diverse Spielgeräte zur Verfügung, die der Förderverein gesponsert hat. Während aller Pausen führen Lehrer Aufsicht. Zusätzlich gibt es immer wieder Phasen, in denen vier Kinder aus dem dritten und vierten Schuljahr Pausendienst haben und für die Sauberkeit auf dem Schulhof verantwortlich sind.

Bei Regen wird die Pause im Klassenzimmer verbracht. In dieser Zeit stehen den Kindern klasseninterne Spiel und Bücher zur Verfügung.

 

 

3.7   Medienkonzept

Schwerpunkt des Medienkonzeptes der KGS Nikolaus-Groß-Schule ist die Befähigung der Kinder zu einem sachgerechten, selbstbestimmten und (sozial-) verantwortlichen Umgang mit Medien. Dabei sollen sie Medieninformationen lesen, verstehen und bewerten können und mit ihnen kritisch, kreativ und differenziert umgehen können. Ausführlichere Informationen zum Medienkonzept können in der Schule eingesehen werden.

Im Bereich Umgang mit Informationstechnologie beachten wir die Anforderungen der Stadt Köln als Schulträgerin unserer Schule: „Nutzungsordnung zum Einsatz von Informationstechnologie durch die Schülerinnen und Schüler“. Diese hängt im Sekretariat aus.

3.8   Herkunftssprachlicher Unterricht

In der KGS Nikolaus-Groß-Schule wird wöchentlich Herkunftssprachlicher Unterricht in Türkisch angeboten.

Eine Übersicht über die Unterrichtsorte des Herkunftssprachlichen Unterrichts anderer Sprachen kann im Sekretariat eingesehen werden.

 

4.    Außerschulische Lernorte

Aufgrund der zentralen Lage des Agnesviertels ergeben sich für die KGS Nikolaus-Groß-Schule vielfältige außerschulische Lernorte, die zu Fuß erreicht werden können:

  • Eisstadion, Eislaufbahn und Schwimmbad
  • Museum Ludwig
  • Stadtmuseum
  • Praetorium
  • Römisch-Germanisches Museum
  • Rautenstrauch-Joest-Museum
  • Wallraf-Richartz-Museum
  • Dom
  • Umliegende romanische Kirchen
  • Zoo / Zooschule
  • Flora / Floraschule
  • Verkehrsgarten
  • Schauspielhaus
  • Philharmonie
  • WDR
  • und viele mehr

 

 

 

5.    Vernetzung der Schule im Veedel

Das Agnesviertel bietet der Schule eine Vielzahl an Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Institutionen:

5.1   Pfarrei St. Agnes

Jeden Dienstag besucht die Schule einen Schulgottesdienst, der regelmäßig von einer Klasse der Schule vorbereitet und ausgearbeitet wird.

Darüber hinaus wird im Januar für die KGS Nikolaus-Groß-Schule eine feierliche Messe zum Gedenken an unseren Namenspatron Nikolaus Groß abgehalten. Zum Schuljahresbeginn werden die Schulneulinge vor ihrem Eintritt in die Schule in der Agneskirche gesegnet und begrüßt.

Zum Ende der Grundschulzeit findet ein ökumenischer Gottesdienst für die Viertklässler statt.

5.2   Stadtteilkonferenz

Die Schule nimmt regelmäßig an den Treffen der sozialen Organisationen teil. Hier treffen Vertreter der verschiedenen Träger sozialer Einrichtungen, der Kirchen, der Polizei, des Jugendamtes, der Kindertageseinrichtungen und der Schulen zusammen.

5.3   Alte Feuerwache

Viele Kinder der KGS Nikolaus-Groß-Schule nehmen die pädagogischen Angebote der Feuerwache, wie zum Beispiel Lernförderung, AGs, Konzentrationstraining, in Anspruch. Daher findet ein reger Austausch zwischen den Sozialpädagogen und den Lehrern statt.

Monatlich stellt die Feuerwache ihr Freizeitprogramm vor und einmal im Jahr wird zu einem Kinderfilmfestival mit anschließender pädagogischer Aufbereitung eingeladen.

5.4   Kindertagesstätten

Bereits vor den Schulanmeldungen im Herbst werden die KiTas zum Tag der offenen Tür und dem Info-Abend für die Eltern der zukünftigen Erstklässler eingeladen. Zu einem späteren Zeitpunkt erhalten die Kinder mit ihren ErzieherInnen die Gelegenheit, am Unterricht der ersten Schuljahre teilzunehmen und durch Führungen der älteren Schüler die Schule kennen zu lernen. Mit Einverständnis der Eltern findet ein Austausch zwischen LehrerInnen und ErzieherInnen über die zukünftigen Erstklässler statt.

5.5   Weiterführende Schulen

Bedingt durch die Lage kooperiert die KGS Nikolaus-Groß-Schule vorrangig mit dem Hansa-Gymnasium und der Freien Schule. Eine Kollegin des Hansa-Gymnasiums besucht die Schule regelmäßig vor den Sommerferien, um einen ersten Kontakt zu den zukünftigen SchülerInnen herzustellen und die Klassenzusammensetzung vorzubereiten. Zu den Stufenkonferenzen der 5. Schuljahre wird regelmäßig eingeladen. Zwischen der Freien Schule und der KGS Nikolaus-Groß-Schule finden regelmäßig Hospitationen statt.

5.6   Polizei

Wir stehen in engem Austausch mit der für uns zuständigen Bezirkspolizei. Sie kommt in der Regel dreimal pro Woche morgens zur Schule und führt zum Schuljahresbeginn mit den Erstklässlern ein Verkehrssicherheitstraining durch.

 

6.    Schulleben

6.1   „Lieder der Welt“

Seit mehreren Jahren findet das Projekt „Lieder der Welt“ unter der Leitung einer Musikpädagogin statt. Jede Klasse erhält ein Quartal lang einmal wöchentlich Unterricht in den Bereichen Stimmbildung und Erweiterung des Liedrepertoires. Dabei sind bewusst Lieder aus aller Welt vertreten.

Abschluss dieser Musikprojekte ist die Präsentation einer musikalischen Darbietung bei Schulfesten und Schulveranstaltungen.

6.2   Feste und Feiern

Zum Schulleben gehören diverse Feste und Feiern. Im Laufe eines Schuljahres finden folgende Aktivitäten dazu statt:

6.2.1 Schulfest

Alle zwei Jahre, findet im Sommer ein großes Schulfest statt, bei dem jede Klasse eine besondere Aktivität anbietet. Elternmitarbeit ist hierbei maßgeblich, um ein erfolgreiches und für alle Beteiligten gelungenes Fest auf die Beine zu stellen.

6.2.2 Karneval

Jedes Jahr an Weiberfastnacht kommen SchülerInnen und LehrerInnen kostümiert zur Schule, um in den jeweiligen Klassenräumen Karneval zu feiern. Schulschluss an diesem Tag ist stets um 11.11 Uhr. Direkt im Anschluss findet für die Kinder der OGS eine Betreuung statt.

6.2.3 St. Martin

Traditionell feiert die KGS Nikolaus-Groß-Schule das Martinsfest am Vormittag in der Aula mit Martinsliedern und in den Klassen mit einem Weckmann zum Frühstück. Weiterhin wird für den Nachmittag stets ein Laternenumzug mit St. Martin auf dem Pferd und einer Musikkapelle organisiert. Der Weg des Umzugs führt durch das Agnesviertel und endet am Fort X, an dem Eltern unter Feuerwehraufsicht für ein großes Martinsfeuer sorgen.

6.2.4 Adventssingen/ Nikolaus

Jedes Jahr an den Montagvormittagen nach den Adventstagen versammeln sich alle Kinder und Lehrer der Schule vor dem Unterricht in der Aula zu einem gemeinsamen Adventssingen mit Klavierbegleitung. Hier erhalten die Kinder auch Gelegenheit Weihnachtsgedichte vorzutragen und ihr Können an einem eigenen Instrument zu zeigen. Auch am Nikolaustag wird gemeinsam in der Aula gesungen. Der Bischof Nikolaus stattet dort allen einen Besuch ab, spricht mit den Kindern und bringt Obst und Nüsse für jedes Kind mit.

6.2.5 Weihnachtsfeier

Zur jährlichen Weihnachtsfeier gestaltet die Musikpädagogin gemeinsam mit den LehrerInnen ein musikalisches Programm, das am späten Nachmittag in der Aula für alle Eltern aufgeführt wird. Anschließend findet in den Räumen unserer OGTS ein großer Weihnachtsbazar statt.

6.2.6 Einschulungsfeier

Nach einer Einsegnungsfeier für die neuen Erstklässler in der Agneskirche gestalten die zweiten Klassen für die neuen Kinder ein kleines Willkommensprogramm in der Aula. Danach werden die Erstklässler von ihren KlassenlehrerInnen für ihre erste Unterrichtsstunde in die Klassenräume geführt.

6.2.7 Verabschiedung der Viertklässler

Zur Verabschiedung der Viertklässler wird jeweils am letzten Schultag unter Mitwirkung unserer Musikpädagogin ein Programm in der Aula aufgeführt. Im Anschluss daran „verewigen“ sich die Viertklässler mit einem in Farbe getauchten Handabdruck und ihren Namen an einer Wand auf dem Weg zum Speiseraum.

 

6.3   Schulische Veranstaltungen

Auch jährlich wiederkehrende Ausflüge sowie andere schulische Veranstaltungen prägen das Schulleben der KGS Nikolaus-Groß-Schule:

6.3.1 Schulausflug zur Diepeschrather Mühle

Der Schulausflug zur Diepeschrather Mühle mit allen Kindern, LehrerInnen und Eltern, die daran teilnehmen möchten, ist seit Jahren fester und immer wieder freudig erwarteter Bestandteil des Schullebens der Schule. Das Gelände der Diepeschrather Mühle bietet den Kindern vielfältige Spielmöglichkeiten.

6.3.2 Lesewoche

Während der Lesewoche steht das Vorlesen und Entdecken neuer Bücher im Vordergrund:

  • In jeder Klasse gibt es eine kleine Buchausstellung.
  • Innerhalb der Klassen lesen sich die Kinder gegenseitig vor.
  • Viertklässler lesen den Kindergartenkindern unserer kooperierenden Kindergärten in der Aula vor.
  • Besonders gemütlich ist das tägliche Vorlesen durch die Lehrerinnen und Lehrer. Jeder Lehrer sucht ein Buch aus, das er einer kleinen Gruppe täglich vorliest.
  • Es werden Autorenlesungen organisiert und Schüler der Freien Schule Köln lesen unseren Schülern vor.

6.3.3 Theateraufführungen

Einmal jährlich wird von der Schule eine Theatergruppe eingeladen, die in der Aula für alle Kinder ein Theaterstück aufführt. Der Besuch von Theateraufführungen während des Schuljahrs wird von den jeweiligen KlassenlehrerInnen organisiert.

6.3.4 Projektwoche

In zweijährigen Abständen werden Projektwochen zu einem bestimmten übergeordneten Thema durchgeführt. Die einzelnen Projektgruppen werden klassenübergreifend zusammengesetzt.

 

7.    Übergänge

7.1   Übergang Kita – Grundschule

Das Konzept zur Zusammenarbeit zwischen der KGS Nikolaus-Groß-Schule mit den Kindergärten ist so angelegt, dass eine Kontaktperson aus dem Kollegium über das ganze Jahr hinweg die Kontakte zu den Kindergärten hält. Bereits vor den Schulanmeldungen im Herbst werden die Kindergärten mit den Einladungen zum Tag der offenen Tür und dem Info-Abend für die Eltern der zukünftigen Erstklässler besucht.

Die Anmeldung der Schulneulinge findet in der Woche nach den Herbstferien statt. Im Frühjahr finden die schulärztlichen Untersuchungen statt.

Nach den Osterferien findet ein Spiele-Nachmittag statt, an dem alle Lehrer beteiligt sind. Zu jedem Kind wird ein Beobachtungsbogen angelegt, der im weiteren Verlauf ständig ergänzt wird. Kinder mit unter Umständen nicht ausreichenden Deutschkenntnissen erhalten außerdem einen Termin zur Feststellung des Sprachstandes.

Alle zukünftigen Erstklässler werden zum Schulfest im Sommer eingeladen.

7.2   Übergang Grundschule – weiterführende Schulen

Ein Infoabend für die Eltern der Viertklässler findet im ersten Halbjahr des vierten Schuljahres statt. Im Rahmen eines Elternsprechtages werden die Eltern von den KlassenlehrerInnen umfassend über Leistungsstand, Arbeits- und Sozialverhalten sowie die schulischen Perspektiven ihres Kindes informiert.

Die KlassenlehrerInnen werden jährlich zu den Erprobungsstufenkonferenzen der weiterführenden Schulen eingeladen. So erhalten sie Rückmeldungen über die schulische Entwicklung ihrer ehemaligen SchülerInnen.

 

8.    Ausbildung von PraktikantInnen und ReferendarInnen

Im Laufe eines Schuljahres absolvieren immer wieder PraktikantInnen ihr Praktikum an der KGS Nikolaus-Groß-Schule. Es handelt sich sowohl um PraktikantInnen aus dem erzieherischen Bereich als auch um SchülerInnen und Lehramtsstudierende. Die Schule ist seit vielen Jahren außerdem Ausbildungsschule für LehramtsanwärterInnen.

Betreut werden PraktikantInnen und LehramtsanwärterInnen von einer Ausbildungskoordinatorin und dem Kollegium.

 

9.    Förderverein

Der Förderverein der Schule unterstützt die Schule bei der Beschaffung von zusätzlichem Unterrichts­material, Spiel- und Turngeräten für den Schulhof und Büchern für die Schulbücherei. Zudem werden Theateraufführungen bezuschusst. Der Förderverein finanziert sich aus den Mitgliedsbeiträgen, dem Verkauf von Jahrbüchern auf dem Schulfest und anderen diversen Aktivitäten auf Schulveranstaltungen.

Nähere Informationen findet man auf www.ngs-foerderverein.de.