Wer sitzt im Schülerparlament?

An unserer Schule wählen die Schüler innerhalb jeder Klasse ihre Klassensprecher für ein Jahr. Sie sind Ansprechpartner, Vertrauenspersonen und Vermittler zwischen Schule und Schülerschaft. Die demokratisch gewählten Klassensprecher aller Klassen bilden zusammen das Schülerparlament, das etwa einmal im Monat in der Aula tagt. Innerhalb des Schülerparlaments werden zwei Schülersprecher gewählt. Diese vertreten die Interessen und Fragen des Parlaments nach außen und tragen diese an die Schulleitung und das Lehrerkollegium heran.

Wie verläuft eine Sitzung?

Alle Teilnehmer erhalten eine schriftliche Einladung mit der Tagesordnung der kommenden Sitzung. Diese ist für jedermann an der Pinnwand im Eingangsbereich einzusehen.

Die rotierende Rollenverteilung im Schülerparlament ist den Kindern aus dem Klassenrat bekannt: Vorsitzende/r, Zeitwächter/in, Regelwächter/in, Protokollant/in. Bei den Sitzungen des Schülerparlaments besprechen die Mitglieder akute schulinterne Anliegen (seitens der Schüler). Hierbei geht es besonders um die räumliche und zwischenmenschliche Gestaltung des Schullebens. Je nach Handlungsbedarf und Möglichkeiten des Parlaments suchen sie gemeinsam nach Lösungen und Umsetzungen.

Nach der Sitzung erhalten alle Klassensprecher ein Protokoll, das im Klassenrat besprochen wird.

Welche Besonderheiten gelten für die 1. Klassen?

Im ersten Halbjahr lernen die Schüler zunächst die Gesprächsregeln und schrittweise einen Klassenrat kennen. Dabei ist eine Unterstützung durch Mitglieder des Schülerparlaments oder Schüler aus höheren Klassen möglich. Die Teilnahme am Schülerparlament erfolgt nach Absprache mit den Klassenlehrer/innen ab dem 2. Schulhalbjahr.